Pädagogische Arbeit

Unser Haus ist ein Haus für alle Kinder, welches allen Kindern Sicherheit und Geborgenheit schenken soll.

Jedes Kind ist willkommen. Durch Gemeinschaft und Integration bieten wir unseren Kindern die Vielfalt unserer Gesellschaft kennen zu lernen.

Durch Angebote wie Spielplatz, Bewegungsraum, therapeutisches Reiten, Spielen auf dem Luftkissen oder aber den Snoezleraum und das  Bällebad haben die Kinder die Möglichkeit, ihren Bewegungsdrang und auch Ruhephasen in Anspruch zu nehmen.

Durch toleranten und respektvollem Umgang miteinander lernen die Kinder, ihre Persönlichkeit und ihre sozialen Kompetenzen zu entfalten. Durch Freispiel, Angebote und Projekte entfalten die Kinder ihre eigenen Fähigkeiten.

Unser Motto lautet: „ Hilf mir, es selbst zu tun“

Wir legen viel wert darauf, dass die Kinder stetig ihre Selbstständigkeit weiterentwickeln. Durch Anregung versuchen wir sie auf eigene Lösungswege zu bringen. Angelehnt an den  neun Lernbereichen und Erfahrungsfeldern des niedersächsischen Orientierungsplans finden Angebote in den verschiedenen Bereichen statt:

  • Emotionale Entwicklung und soziales Lernen
  • Entwicklung kognitiver Fähigkeiten und der Freude am Lernen
  • Körper – Bewegung – Gesundheit
  • Sprache und Sprechen
  • Lebenspraktische Kompetenzen
  • Mathematisches Grundverständnis
  • Ästhetische Bildung
  • Natur und Lebenswelt
  • Ethische und religiöse Fragen

Projektarbeit

Projekte im Kindergarten sind entweder von den Erzieherinnen der Einrichtung geplant oder ergeben sich aus aktuellen Anlässen (Jahreszeiten, Feste, Situationsorientierte Themen, die unsere Kinder gerade beschäftigen und die wir dann als Thema aufgreifen, z.B. Das Thema „ Bauernhof“).

Zu diesen Themen werden verschiedene Angebote ausgewählt und mit den Kindern gemeinsam besprochen und durchgeführt.

Es werden passend zum Thema Geschichten und Bücher mit den Kindern erarbeitet, kreative Angebote durchgeführt, Lieder gesungen usw. Die ganzheitliche Förderung ist uns hier ganz besonders wichtig. Projekte ermöglichen ein Lernen in Zusammenhängen. Auch verlassen wir für bestimmte Projekte den Kindergarten und besuchen z.B. einen Bauernhof. Die Projekte sind begrenzt auf 6 bis 8 Wochen.

Haus der kleinen Forscher

2012 haben wir für das Projekt „ Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert. Hier geht es darum, mit den Kindern gemeinsam zu forschen und zu experimentieren. Das Team nimmt regelmäßig an Fortbildungen zum „ Haus der kleinen Forscher“ teil. Auch Eltern werden in verschiedenen Aktionen mit einbezogen.

Unser Team bildet sich regelmäßig fort. So haben wir einen breiten Fächer von Zusatzqualifikationen in den Bereichen: Psychomotorik, Sprachförderung, Haus der kleinen Forscher, Musik und Kreativität.

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir im Januar 2020 die 4. Zertifizierung (für 2019) erhalten haben.

Vorschularbeit

Die Kinder, die im letzten Jahr vor der Einschulung sind, heißen bei uns „ Schlaufüchse“.

Diese werden in vielen Angeboten gruppenintern gefördert. Jedes Kind hat zusätzlich ein eigenes „Max Murmel Vorschulheft“ , in welchem es arbeiten darf.

Im Frühling fahren die Schlaufüchse für einen Vormittag ins Umweltzentrum, um zu forschen und zu experimentieren.

Wir besuchen die Astrid-Lindgren Grundschule in regelmäßigen Abständen und nehmen hier an Unterrichtsstunden teil.

Der Höhepunkt für die Schlaufüchse ist die Abschlussfahrt nach Ahmsen, sowie unser Abschlussgottesdienst mit  anschließendem Grillen , welches mit den Eltern zusammen vorbereitet wird.

Konzeption

Die vollständige Konzeption ist hier einsehbar.